Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Stellenausschreibung Nr. 133-2021

Das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF) ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Es betreibt weltweit anerkannte anwendungsorientierte Grundlagenforschung zu neuen Polymermaterialien für Zukunftstechnologien u.a. auf den Gebieten Energie, Mobilität, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Kommunikation und unterstützt die Überführung von Forschungsergebnissen in die Anwendung. Die Forschungsarbeit erfolgt auf Basis modernster technischer Ausstattung in interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen den fünf Instituten des IPF und eingebettet in zahlreiche nationale und internationale Kooperationen. Das IPF fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs und ist als familienfreundlicher Arbeitgeber gemäß Audit berufundfamilie® zertifiziert. Aktuell beschäftigt das Institut ca. 500 Mitarbeiter. Weitere Informationen auf www.ipfdd.de

Zur Verstärkung unseres Teams im Kaufmännischen Bereich suchen wir einen qualifizierten und hoch motivierten

Leiter Beschaffung und Allgemeine Dienste (m/w/d) mit 40 Wochenstunden.


Aufgaben

Leitung der Gruppe Beschaffung und Allgemeine Dienste mit Verantwortung für:

  • Leitung, Führung und Weiterentwicklung der strategischen und operativen Beschaffungsprozesse des Sachgebiets
  • Öffentliches Vertrags- und Vergabewesen, speziell für den Dienst- und Lieferleistungsbereich, Ausschreibung nach VOL
  • Erstellung von Vergabeunterlagen und Durchführung von nationalen und EU-weiten Vergabeverfahren gemäß geltender Vorschriften (VgV, UVgO, GWB)
  • Beschaffung von Investitions- und Verbrauchsgütern (einschließlich Einkauf von wissenschaftlichen Großgeräten, IT-Systemen, Möbeln, Geschäftsbedarf, allgemeiner technischer Bedarf) unter Beachtung der (vergabe-) rechtlichen Vorschriften
  • Vertragsmanagement einschl. Verwaltung und Bearbeitung von Wartungsverträgen
  • Durchführung und Auswertung regelmäßiger Inventuren
  • Budgetkontrolle für das Finanzwesen
  • Organisation von nationalen und internationalen Transporten; Zoll- und Exportkontrollbeauftragte
  • Klärung von Grundsatzfragen und Erarbeitung von Konzepten und Entscheidungsvorlagen unter Einhaltung des Vergaberechts und des Beschaffungswesens
  • Bearbeitung von Einzelfällen und Beratung in allen zentralen Beschaffungsangelegenheiten.

Profil
  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Wirtschaftswissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation
  • mehrjährige praktische Erfahrung im Vergaberecht und der Führung eines Teams
  • sicherer Umgang mit modernen Controlling Instrumenten
  • nachweisbare Kenntnisse im Bereich Change-Management
  • sehr gute Anwenderkenntnisse in SAP‐R/3‐ und MS‐Office
  • sichere deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • analytische und konzeptionelle Fähigkeiten und Bereitschaft, sich stetig weiterzuentwickeln
  • hohes Maß an Selbstständigkeit, Teamgeist, Kommunikationsstärke und eine ausgeprägte Serviceorientierung
  • Belastbarkeit und auch bei hohem Arbeitsaufwand stets souveräne, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise

Wir bieten
  • Attraktive Organisations- und Führungsaufgabe in internationalem Arbeitsumfeld
  • Ein hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten im eigenen Verantwortungsbereich
  • Vergütung nach TV-L entsprechend Qualifikation und Erfahrung (EG 11 TV-L)
  • Sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Soziale Leistungen des öffentlichen Dienstes (Betriebliche Altersversorgung (VBL), Jahressonderzahlung, Jobticket)
  • Sehr gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Gleitzeitregelung, flexible Arbeitszeiten, Eltern-Kind-Arbeitszimmers, Vermittlung von Betreuungsmöglichkeiten).

Eintrittsdatum: ab 01.01.2022
Dauer: 2 Jahre (Option der Entfristung)

Das IPF Dresden strebt in allen Bereichen nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ferner will das IPF den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.