Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung V die Stelle eines Referenten (m/w/d)
für den Prüfbereich des Just Transition Fund (JTF) im Referat 51 „Prüfbehörde Strukturfonds, Bescheinigende Stelle“ unbefristet zu besetzen.

Die in Referat 51 angesiedelte Prüfbehörde zeichnet für die Prüfung der Umsetzung der Förderprogramme für den Europäischen Sozialfonds (ESF), Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) sowie demnächst für den Just Transition Fonds (JTF) verantwortlich. Darüber hinaus nimmt das Referat auch die Aufgaben der Bescheinigenden Stelle für die EU-Agrarfonds wahr.

Die Prüfbehörde erstellt für jedes Programm eine Prüfstrategie für die Durchführung der Prüfungen. Mit ihren Prüfgruppen sorgt die Prüfbehörde dafür, dass das ordnungsgemäße Funktionieren des Verwaltungs- und Kontrollsystems der Programme und die Vorhaben auf der Grundlage der erklärten Ausgaben geprüft werden. Die Arbeit der Prüfbehörde und ihr Prüfurteil bilden die wesentliche Grundlage für die Bewertung der Umsetzung der EU-Förderung durch die Europäische Kommission.

Für den neuen Prüfbereich des JTF, der die sächsischen Braunkohleregionen bei der Bewältigung der sozioökonomischen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Übergang zu einer klimaneutralen Wirtschaft unterstützen soll, suchen wir Verstärkung. Der JTF verbindet den Strukturwandel und die Energiewende mit den Zielen des Green Deals für eine klimaneutrale Europäische Union 2050.


Aufgaben
  • Vergabe von Prüfungsleistungen und Begleitung der externen Prüfer bei ihren Prüfungen sowie
  • Bearbeitung von Grundsatzfragen der EU-Finanzkontrolle, insbesondere
    • Prüfstrategie, Jahresprüfplan und Controlling der Prüfgruppe,
    • Qualitätssicherung nach ISA 220,
    • Berichterstattung an Bund und EU-Kommission,
    • Auswertung von Grundsatzdokumenten, Leitlinien und Berichten der EU-Kommission, der Rechnungshöfe und anderer Prüfstellen,
    • EDV-Angelegenheiten (inkl. Prüfmodul FIKO Audit und SFC 2014),
    • Vertretung der Prüfbehörde im Begleitausschuss und im Bund-Länder-Arbeitskreis,
    • Vorbereitung der Förderperiode 2021 bis 2027 sowie
  • Vertretung des Referatsleiters als Leiter der Prüfbehörde JTF.

Profil
  • ein Abschluss als Volljurist/in und
  • eine überdurchschnittliche juristische Leistungsfähigkeit, die entweder in beiden juristischen Staatsexamen mit der Note „befriedigend" oder im Durchschnitt der Prüfungsgesamtnoten des ersten und zweiten juristischen Staatsexamens mit mindestens 6,5 Punkten zum Ausdruck gebracht wird.

Von Vorteil sind berufliche Erfahrungen, bevorzugt in der öffentlichen Verwaltung.

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse im Vergaberecht bzw. in der Durchführung von Vergaben,
  • Grundkenntnisse internationaler Prüfungsstandards,
  • Kenntnisse im Revisions- und Zuwendungsrecht jeweils mit seinen EU-rechtlichen Bezügen,
  • Kenntnisse bei der Beurteilung betriebswirtschaftlicher Vorgänge (Bilanzierung, Buchführung) sowie
  • Englischkenntnisse.

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit werden erwartet:

  • gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten,
  • Einsatzbereitschaft und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen,
  • Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsfähigkeit und souveränes Auftreten,
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie
  • Flexibilität bei Belastungsspitzen.

Wir bieten
  • ein Einstiegsgehalt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) - in Abhängigkeit der künftig wahrzunehmenden Tätigkeiten und bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bestehen Entwicklungsmöglichkeiten bis Entgeltgruppe 14 TV-L,
  • eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit mit europäischem Bezug,
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie, u. a. flexible Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung,
  • persönliche und fachliche Entwicklung durch ein umfangreiches Fortbildungsangebot,
  • das Angebot eines Job-Tickets der Deutschen Bahn bzw. des jeweiligen Verkehrsverbundes im Freistaat Sachsen und
  • ein Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Für eine Teilzeitbeschäftigung (ab 30 Wochenstunden) ist die Stelle grundsätzlich geeignet.